Interview mit Steven auf The Ashen Forge

Relativ überraschend gab es heute Nacht die Ankündigung, dass der englische Twitch Kanal "The Ashen Forge" ein Interview mit Steven führen wird. Während einiges bereits früher erwähnt wurde gab es doch bei diesem Interview die ein oder andere Neuigkeit, gerade bezogen auf das Crafting System, was zumindest uns so noch nicht bekannt war.

Crafting

  • Das aktuelle Crafting System ist ein Platzhalter und hat kaum etwas mit dem zu tun, was später im Spiel sein wird. Aktuell geht man davon aus, dass die erste Version des finalen Systems mit der Alpha 2 kommen wird.
  • Das Crafting Spiel wird keine Minigames beinhalten, wie es sie z.B. in Final Fantasy 14 gibt. Man wählt nachher das Rezept aus, fügt die benötigten Ressourcen hinzu und startet den Prozess. Nach einer gewissen Zeit wird man das finale Produkt erhalten. Die Entwickler haben sich dazu entschieden, da sie der Meinung sind, dass so ein Minigame die ersten Male Spaß machen, es irgendwann jedoch nur noch nervig ist, wenn man andauernd den gleichen Prozess machen muss, um ein weiteres Item herzustellen.
  • Es gilt jedoch, dass die Ressourcen, die man einsetzt, Auswirkungen auf das finale Produkt haben wird. Hierbei möchte man sich an andere Crafting Systeme, wie z.B. das von Star Wars Galaxies, orientieren.
  • Die Crafting Berufe haben ein eigenes Level System, wodurch Skills freigeschaltet werden. Gleichzeitig werden auch die einzelnen Skills noch ein Fortschrittsystem besitzen, wodurch diese sich verbessern
  • Neue Dinge lernt man durch Rezepte, die es auf verschiedenste Arten zu erhalten gibt. Ein Experimentieren, d.h. was passiert, wenn man 5 Bretter und 10 Steine zusammenpackt, ist nicht für Ashes geplant. Ausnahme hier ist Tierzucht, wo man verschiedene Dinge frei miteinander kombinieren kann und dann mal schaut, was dabei herauskommt. Hierbei wird der (von vielen Spielern gehasste) RNG Faktor auch eine Rolle spielen, sodass es beim Endprodukt stets Variationen geben wird, selbst wenn die Ursprungsressourcen nahezu identisch sind.
  • Rezepte sind im Spiel solange verkaufbar, solange man diese nicht in sein Rezeptbuch hinzufügt. Aber diesen Zeitpunkt sind sie an den Charakter gebunden.
  • NPCs sind in Ashes einzigartig, und dass nicht nur beim Namen. So wird es NPCs geben, die einzigartige Dinge verkaufen, z.B. Rezepte. Und stirbt dieser NPC (z.B. während einer Belagerung), so wird ein anderer mit einem neuen Namen seinen Platz einnehmen und möglicherweise das entsprechende Crafting Rezept nicht mehr verkaufen. Dies könnte sogar dazu führen, dass bestimmte Rezepte (oder Items) zwar auf Server A zu finden sind, jedoch nie auf Server B
  • Die Farm wird den Spielern dazu dienen, um bestimmte Ressourcen anzubauen (und zu farmen), damit man diese nicht nachher in der offenen Spielwelt suchen muss.
  • Auch der Tod des Charakters gehört in Ashes zum Crafting. Während in vielen anderen Spielen dieses Feature einzig für den Moneysink verwendet wird, so muss man in Ashes Ressourcen investieren, um die Stabilität der Rüstung, welche beim Tod sinkt, wieder zu erhöhen.

Allgemeines zu Ashes

  • Es wird keine Möglichkeit geben, dass man Gegenstände von anderen Spielern stehlen kann, ohne diese anzugreifen. Es könnte aber Quests im Spiel geben (z.B. die Nodequests), wo man einen Quest Gegenstand von einem anderen Spieler (z.B, der Bürgermeister einer anderen Node) stehlen muss. Quests wie diese sind dynamisch und dementsprechend nicht auf ewig machbar.
  • Während es sehr viele Quests von NPCs geben wird, die auf den ersten Blick erkannt werden können, könnte man auch auf neue Quests eher per Zufall stolpern, wenn man sich mit einem NPC einfach unterhält und ihm Fragen stellt. Steven hat hier das Beispiel genannt, in dem man sich nach der Frau eines NPCs erkundigt und daraufhin eine Quest bekommt, diese doch einfach aufzusuchen.
  • Metropolen der Kaelar und der Tulnar (oder anderer Rassen) werden sich auch abseits des visuellen Aspekts unterscheiden. Worin genau wollte Steven noch nicht sagen.
  • Im Spiel gibt es nachher 3 Skillbäume. Der passive, der Klassenbaum und der der Waffe. Skills innerhalb des Waffenbaums werden beim Wechseln der Waffengattung sich massiv voneinander unterscheiden, aber gleichzeitig kann es auch bei einem Wechsel innerhalb einer Gattung kleinere Unterschiede geben.
  • Den Entwickler ist bekannt, dass der Unterwasserkampf und Unterwasser Content in vielen MMOs nicht gut ankommt. Hier wollen sie Lösungen finden. Es wird auf jeden Fall eine Menge Content für Unterwasser Gebiete geben
  • Das Steven selbst Rollenspiel betreibt, sollte den Meisten bekannt sein. So ist es für ihn auch ein großes Anliegen, dass Ashes über alle Features verfügt, damit die Spieler nachher Rollenspiel in allen Facetten betreiben können. Neben den klassischen Dingen, wie die vor kurzen bestätigten Sprechblasen und den Emotes, wobei es hier auch einige geben soll, die es so bisher noch nie in MMOs gab, soll es auch Dinge geben, die nicht so oft vorkommen. So sprach er z.B. von Event NPCs. Ob es diese jedoch zu Release schaffen wird ist fraglich, aber zumindest befinden sie sich auf der Liste für die Zeit nach dem Release.

Technik und Präsentation

  • Seitdem letzten Pre Alpha Test im Dezember hat man sich im Team u.a. auf die Stabilität und Performance von Server und Client konzentriert. Der kommende Test (noch immer für den 19. geplant) dient dazu, diese Optimierungen zu testen.
  • Die Testwoche im März dient vor allem der Vorbereitung zum eigentlichen Alpha 1 Test im April. Zu diesem Zeitpunkt sind bereits alle zu testenden Features im Spiel und es werden nur noch auftretende Bugs in Angriff genommen. Aus diesem Grund ist der Zeitraum zwischen beiden Tests (26. März - 6. April) auch sehr kurz. Es kann natürlich sein, dass der April Test nach hinten verschoben, sollte beim Test zuvor irgendwelche Blocker auftreten, doch gehen wir einfach mal vom Besten aus.
  • In den Präsentationen der letzten Jahre (z.B. auf Messen) wurde stets ein entsprechender Entwicklungsstand genommen und dieser soweit angepasst, dass genau das gezeigte perfekt funktionierte. Mittlerweile sind sie an einem Stand, wo zukünftige Präsentationen stets den wirklichen Stand widerspiegeln, wodurch so ein "Schauspiel" nicht mehr nötig ist.
  • Ashes of Creation Apocalypse wurde wieder offline gestellt, weil ein Betrieb des Spiels selbst ohne neuen Content Ressourcen benötigt hätte, die bei der Entwicklung des MMOs fehlen würden. Da die notwendigen Informationen, welche man mit dem Battle Royal Spiel sammeln wollte, gesammelt wurden, war ein Weiterbetrieb nicht mehr notwendig.