Ask Me Anything mit Steven am 25.07.2020

Aloha liebe Ashlinge, heute am 25.07.2020 fand ein AMA mit Steven Sharif statt. AMA? Was datt denn? AMA steht für Ask Me Anything. Steven stand also eine ganze Stunde für Fragen von Fans zur Verfügung. Knapp eine Stunde vorher ging der dazugehörige Reddit Thread Online und es dauerte keine 5 Minuten da fanden sich schon unzählige Fragen unter dem Eingangspost. Für den Fall der Fälle das ihr den LiveStream verpasst habt, haben wir hier die wichtigsten Sachen für euch zusammengefasst. Falls ihr uns im Übrigen bei ashes-of-creation.de helfen möchtet, schaut doch einfach auf unserem Discord vorbei und sprecht uns an. Und jetzt viel Spaß.

Zusammenfassung

  • Steven sitzt in seiner Eingangshalle. Er begrüßt uns und freut sich über die große Beteilung der Community und wie viele Gedanken sie sich um die verschiedenen Aspekte des Spiels macht.
  • Steven findet es wichtig das die Community ihre Stimme benutzt, um ein Spiel zu einem Zustand zu entwickeln mit dem alle zufrieden sind.
  • Schon vor den Fragen hören wir von ihm, dass Steven die Freigabe von Margaret bekommen hat, ein paar Sachen zu leaken.
  • Ja, Es wird Tool-Skills geben die nicht nur mit dem Kampf zu tun haben, sondern auch die Umgebung beeinflussen. Rogues haben die Möglichkeit Fallen, versteckte Türen oder versteckte Schätze zu finden. Die Stellen werden sich jedes Mal ändern, wenn man einen Dungeon neu betritt.
  • Wenn man Teil einer Gruppe ist und ein Monster oder einen RaidBoss erledigt, gibt es einen Multiplikator, der die Erfahrung im Schnitt um 40% erhöht, vielleicht auch etwas weniger. Steven ist sich hier nicht sicher. 
  • Es wird ungefähr 103 Nodes in der Welt geben. Dungeons werden sich zwischen den Nodes befinden und können, aber müssen nicht im Einflussbereich eines Nodes liegen.
  • Steven hebt noch einmal hervor, dass er absolut gegen Pay-To-Win oder Pay-To-Convenience-Items ist. Multiboxing wird jedoch erlaubt sein, es wird aber einige Sicherheitsnetze geben, um das Missbrauchen dieser Art zu Spielen zu verhindern. Es ist auch relativ schwierig Multiboxing effektiv zu verhindern.
  • Man wird die Möglichkeit haben einen Spieler anzuklicken und zu sehen, was für Items jemand wirklich trägt, unabhängig von der Darstellung durch Kostüme. Früher hat Steven einmal gesagt, dass jeder Charakter ein Standardaussehen haben wird, unabhängig von angelegten Kosmetika. In großen Schlachten könnte es aber sein, dass per Option Kosmetika und Kostüme abgeschaltet werden.
  • Wenn man ausloggt oder getrennt wird, bleibt die Karawane persistent im Spiel.
  • Man wird nur eine Religion im Spiel wählen können. Diese werden eine eigene Questreihe haben und je nachdem wie viele Quests man darin erledigt und wie gut, steigt man in der Religion auf. Man bekommt bestimmte Titel, Items bei Verkäufern etc. Man kann seine Religion im Spiel ändern, verliert dann aber den Fortschritt, den man in der Religion bisher erarbeitet hat. Im höheren Bereich wird man spezielle Augmentationen haben, die zusätzlich zu der zweiten Augmentation dazu kommen.
  • Der Kleriker wird die primäre Heilerklasse sein. Barden werden aber einige Skills haben wie einen Heal over Time.
  • Je besser die Nahrung in der Qualität der Herstellung ist, desto bessere Buffs wird es geben. Bessere Öfen werden also bessere Gerichte hervorbringen. Es wird auch Buffs geben, die zum Beispiel von einer Taverne abhängen. Ein Jäger könnte beispielsweise in einer Taverne essen und dann in der Nähe der Taverne Boni beim Jagen bekommen.
  • Man wird am Anfang nicht gerailroaded. Man kann von der Start-Questreihe abweichen. Vielleicht hat es einen Vorteil, wenn man am Anfang der Questreihe folgt, gerade wenn man am Anfang noch neu im Spiel ist. Es hängt eben ganz davon ab, welche Ziele man verfolgt.
  • Ein Resourcenknoten wird nicht nur einzelnen Resourcenpunkte haben, sondern auch zum Beispiel Mithril-Venen im Bergbau. Oder eine größere Herde eines bestimmten Tieres. Beides kann im Spiel aber auch verbraucht werden, so dass man neue Venen oder Herden suchen muss.
  • Steven war selbst einmal Gildenleiter einer sehr großen Gilde und hat sie über 15 Jahre aufgebaut. Als er mit Intrepid angefangen hat, hat er den Job abgegeben und ist aus der Gilde ausgetreten, um keine Konflikte zu erzeugen.
  • Während der Anfangsphase eines neuen Servers wird es ein Reservierungssystem geben, um zum Beispiel Gilden die Möglichkeit zu bieten gemeinsam anzufangen. Es ist nicht verhinderbar, dass ein Server an Überpopulation leidet. Steven geht davon aus, dass das Reservierungssystem primär von Gilden eingesetzt werden wird. 
  • Steven mochte die Charaktererschaffung von BDO. Ja es wird Slider geben, auch für die Oberweite. Steven möchte das die Charaktererschaffung als eigenes Tool schon vorher verfügbar ist. So kann man das Aussehen schon vorher erstellen und beim Start des Spiels die Einstellungen einfach importieren.
  • Die anfängliche Kapazität des Inventars wird stark limitiert sein. Im Verlauf des Spiels wird sich das Inventar aber erweitern. Questitems werden aber nicht im normalen Inventar liegen, Questitems haben ihr eigenes Inventar. Die Kapazität für Sammelgegenstände oder verarbeitete Ressourcen wird ebenfalls vergrößerbar sein. Bei Karawanen geht es nicht nur darum Ressourcen von einem Ort zum anderen zu bringen. Es gibt Questbelohnungen für das Abschließen bestimmter Karawanenrouten. Sie sind auch unter anderem relevant für eine aufzubauende Infrastruktur der Spieler und so weiter und so fort.
  • Im Entwicklungsprozess ist es natürlich wichtig das Feedback der Spieler einzuholen, auf der anderen Seite will man natürlich nicht die Erfahrung schmälern, neue Sachen zu entdecken. Wie Steven so oft sagt, ist Transparenz ein zweischneidiges Schwert.
  • Es wird Preisharmonisierung im Lokalisierungsprozess in bestimmten Gebieten geben. Das ist so Industriestandard. Das wird im Bezug von Ashes of Creation nur gemacht, wenn, die entsprechenden Server von den anderen Regionen separiert sind.
  • Die Verteidigungsfähigkeiten richten sich nicht nach den Rasseneigenschaften. Sie hängen ausschließlich davon ab, wie Städte verwaltet werden. Wenn man es verpasst, Toreingänge oder Wälle zu verstärken, wird man in Bezug auf Belagerungen natürlich Nachteile haben.
  • Es wird wie in den meisten MMOs verschiedene Looteinstellungen geben. Es wird auch darauf ankommen ob man das Ziel getaggt hat, es hängt nicht nur vom gemachten Schaden ab. Wenn man das Ziel nicht getaggt hat, wird man mehr Schaden am Monster machen müssen.
  • Steven stellt klar, dass man mit dem Action Combat System und dem Battle Royal Modus frühzeitig testen wollte, wie sich das Tempo im Kampf verhält. Das musste relativ früh überprüft werden. Das Action Combat System unterscheidet sich vom Tabbed Targeting deutlich in der Geschwindigkeit und im Flow. Man wollte relativ früh sicherstellen, dass alles gut zueinander passt. Ein Battle Royal Modus ist relativ einfach implementierbar und so musste man nicht erst auf die MMO Infrastruktur warten, um das Action Combat System zu testen. Die Alpha One wird das Hybrid System enthalten und während der Alpha One wird man Daten über das Hybrid System sammeln, um es zu tunen. Die Erfahrungen mit dem Action Combat System waren aber Voraussetzungen, um das Hybrid System grundlegend korrekt einzustellen.
  • Das Level eines Spielers wird nicht geheim sein, man kann es sehen, wenn man den Spieler anklickt. Es wird aber keinen Lebensbalken geben, stattdessen wird, am eine Art Statussymbol sehen, das einem sagt, wie gut es gerade jemandem geht.
  • Steven ist kein Fan davon, dass jemand der 5 Level höher ist als man selbst, keinen Schaden mehr durch Skills bekommt. Stärke wird vom Level des Spielers und der Gegenstände abhängen
  • Es wird einen Cooldown von mehreren Tagen geben, um eine Familie zu verlassen und einer anderen beizutreten. Die Idee Schnellreisemethoden im Spiel zu unterbinden ist, Zergtaktiken zu unterbinden, mit denen zum Beispiel eine große Menge an Spielern plötzlich durch ein Portal kommen könnten.
  • Spieler haben als Beschwörer eine aktive Fähigkeit einen bestimmten Typ an Beschwörung zu rufen, je nachdem ob man einen Tank, Heiler oder Damage Dealer benötigt. Je nachdem welche Zweitklasse man später wählt, wird sich das auch drastisch auf die Beschwörungen auswirken. Beschwörungen sind nicht in der Zeit limitiert. Sie verschwinden aber, wenn man ausloggt oder eine andere Beschwörung ruft. 
  • Als Beispiel nimmt Steven die Krieger Klasse. Normalerweise braucht der Rush Skill eine bestimmte Zeit um den Kämpfer von einem Ort zum anderen laufen zu lassen. Mit der Teleportationsaugmentation wird sich die Reisezeit auf 0 verkürzen. Augmentationen sollen die Kernfunktionen eines Skills grundlegend verändern. Dieses System soll die klassischen Kernklassen aufweichen und zu mehr Individualismus führen.
  • Wird es Quests zwischen verdienen Nodes geben? Im späteren Spielverlauf ergeben sich Beziehungen zwischen Nodes die dann auch entsprechende Quests mit sich bringen. Auf der Gesellschaftsebene wird es bestimmte Questreihen geben, die nur der erste erreichen kann. Bei den Religionen wird es zum Beispiel nur einen obersten Priester geben können. Bestimmte Titel werden bestimmte Fähigkeiten oder Eigenschaften ermöglichen. 
  • Wenn es zu Monetarisierung und Geschäftsmodellen in Spielen kommt, sollte das Produkt nach Stevens Meinung für sich sprechen. Buy 2 Play stellt möglicherweise eine zu hohe Hürde dar für bestimmte Typen an Spielern. Abonnements stellen eine geringere Hürde dar und geben Entwicklern trotzdem die Möglichkeit mit den Einnahmen neuen Content zu entwickeln.
  • Eine der Dinge die Steven an Black Desert Online nicht mag ist, dass man nicht gut aussieht, wenn man kein Geld im Cashshop ausgibt. In Ashes of Creation wird man auch gutaussehende Gegenstände durch Aufwand und Voranschreiten in der Entwicklung erhalten können. Es gibt aber verschiedene Arten von Spielern und solange Kosmetika und Kostüme keinen Vorteil im Spiel bieten soll es diesen Leuten nicht verwehrt.
  • Schiffsbau ist Teil des Handwerkerbaums. Nodes die sich an der Küste befinden, werden je nach Entwicklungsstufe des Nodes unterschiedliche Möglichkeiten bieten, Teile für ein Schiff herzustellen. Schiffe können mit diesen Teilen von jedem Spieler hergestellt werden.
  • Nodes haben durch ihren Einflussbereich Einfluss auf die Welt. Nodes höherer Stufen unterdrücken andere Nodes. PvP dient hier als Mittel der Veränderung um höhere Nodes zu zerstören und anderen Nodes zu ermöglichen aufzusteigen. Diese Nodes ersetzen dann den Einfluss der zuvor herrschenden Nodes. Es wird also nicht unendliche viele Frontlinien geben, sondern die heißen Bereiche für PvP werden sich daher natürlich nur auf bestimmte Bereiche ausdehnen, wo es relevant wird.
  • Steven bittet abschließend nicht einfach darum, dass ihr eure Freunde nicht einfach bitten sollt, das Spiel zu kaufen. Bittet sie stattdessen darum auf das offizielle Discord zu kommen und ihre Meinung zu sagen. Steven möchte das die Community stolz auf das Spiel ist und dafür ist unser Feedback notwendig.